Stadion als Erlebnispark

Neues Event-Konzept: Stadion als Erlebnispark

Die Kölner Sportstätten GmbH geht mit eigenen Event-Formaten auf den Markt. Das RheinEnergieStadion sowie der gesamte Sportpark Müngersdorf werden einbezogen. Den Anfang macht eine exklusive Party, aber das Areal soll sich auch in einen Erlebnispark verwandeln.

Die Eröffnung der neuen ClubLounge Nord (Stadionwelt berichtete) war der Startschuss, in seiner Ansprache an die Gäste kündigte Hans Rütten, Geschäftsführer der Kölner Sportstätten GmbH, für die nahe Zukunft rege Aktivitäten auf dem Sektor der Veranstaltungen an. Rütten konnte bereits im Februar 2008, bei der Veröffentlichung des Jahresabschlusses 2007, auf das „zweite sehr gute Geschäftsergebnis in Folge“ verweisen“. Und er gab das Ziel aus, das Vermarktungspotenzial der Immobilie weiter auszubauen.

Den Worten folgten nun schon Taten; „COLONIA NOCTES – Kölns exklusive Eventreihe“ startet am 31. Mai. Die Auslobung: „Im exklusiven Umfeld der Lounges in der Nordtribüne erwarten die Gäste exotische Cocktail-Kreationen und Musik mit den Hits der aktuellen Charts sowie der 80er und 90er. Einzigartig ist der atemberaubende Blick ins nächtliche Stadion, der eine faszinierende Atmosphäre zaubert.“ Die erste der drei weiteren für dieses Jahr geplanten „Kölner Nächte“ ist auf den 12. Juli terminiert.

Die Betreibergesellschaft wendet sich allerdings nicht etwa von ihrem Kerngeschäft, dem Betrieb und der Vermarktung ihrer Sportstätten ab, um sich als Event-Agentur zu profilieren. Diesen Part übernimmt ein Kooperationspartner: emf – event-media-factory. Die Agentur aus Kelberg am Nürburgring ist spezialisiert auf Outdoor-, Offroad- und Adventure-Events aller Art, nimmt aber, so Geschäftsführer Jörg M. Sommer, „mit dem Betätigungsfeld Stadion eine ganz neue Herausforderung an, der sich andere Agenturen nicht stellen wollten“. Es bedürfe freilich einer innovativen Denkweise, aber auch des entsprechenden Know-hows und eines leistungsfähigen Netzwerks an spezialisierten Partnern.

Nachdem nun mit COLONIA NOCTES als erstes Produkt eine – wenn auch im nachts illuminierten Stadion hervorgehoben platzierte – gängige Veranstaltungsform den Anfang macht, sollten sich die Kölner und das interessierte überregionale Publikum bereits darauf einstellen, ihr altbekanntes Gelände in Müngersdorf aus ganz neuen Perspektiven zu erleben. Einen Eindruck vermittelten bereits während der Lounge-Eröffnung Kletterer, die die Brückenkonstruktion des Stadions als neuen Ausgangspunkt für schwindelerregende Erlebnisse einweihten.

Aber Jörg M. Sommer denkt noch viel weiter: „Das Radstadion bietet sich für Cross-Veranstaltungen an, da können wir einen Parcours für Bikes, Inliner und den Motorsport aufbauen. Im benachbarten Freibad können wir tauchen. Und wir können auch im Stadion Schnee und Eis produzieren und Schlittschuhfahren.“ All dies sei ganzjährig möglich, betont Sommer, der sich damit bereits den Hinweis erlaubt, dass die Planungen recht weit fortgeschritten sind. Welches Abenteuer im Sportpark Müngersorf – neben dem Zweitliga-Gipfelsturm des 1. FC Köln – als nächstes lockt, darf mit Spannung erwartet werden. (Stadionwelt, 25.04.2008)

Weitere Informationen: Location Guide RheinEnergieStadion und Homepage Kölner Sportstätten GmbH

Quelle: Stadionwelt®

By | 2018-10-15T12:59:53+00:00 April 25th, 2008|PLANORG|0 Comments