POLITIK IM VERSAGEN

„Die Veranstaltungsbranche ist nicht Teil des Corona Problems. Die Politiker und dessen Referenten sind das Problem“.

Die Veranstaltungsbranche wie Eventlocations, Caterer, alle damit zusammenhängenden Berufe, KMUs und Soloselbstständig, Sie traf es als Erste und diese werden am längsten von den Coronafolgen betroffen sein.

In politischen Beiträgen und in den Branchen aus Verbänden sowie Vereine wird von dem finanziellen Zusammenbruch gewarnt. Damit wird ein falscher Optimismus, ein falsches Bild erzeugt. Der Zusammenbruch ist bereits auf der Überholspur. Existenzen sind und werden weiterhin massiv vernichtet.

Der Kollateralschaden wurde von der Politik mit einkalkuliert. Anders nicht erklärbar. Die gemachten Fehler werden nicht eingestanden. Man spricht lediglich, dass Fehler eingeräumt werden. Ein Beweis das Auftreten der entscheiden Politik-Elite im Fernsehen. Weiterhin Blabla wie in den Talkshows bei Anne Will, Maischberger, Markus Lanz und bei Frank Plasberg in hartaberfair.

Fehler sind nicht schlimm, soweit man diese wahrnimmt, erklärt und korrigiert. Damit schafft man Glaubwürdigkeit.

Somit sinkt die Zufriedenheit mit dem Krisenmanagement. Das Vertrauen nimmt weiterhin ab. Die Anti-Corona-Maßnahmen bleiben für die Veranstaltungsbranche eine Zumutung.

Die Lösung:
Kein Blabla. Keine Durchhalteparolen. Kein „Small Talk“.
Klartext und auf den Punkt kommend.