Irrglaube Haftung

Irrglaube Haftung

In meinen Beratungen ein immer wiederkehrendes Thema, die Haftung des Veranstalters. Und wenn ich dann ausführlich werde, überlegt sich verständlicherweise mancher Kunde, ob er dies alles noch so will.

Dies beginnt schon mit den rechtlichen und versicherungsrelevanten Forderungen, die immer umfangreicher werden. Damit steigen auch die verbundenen Kosten. Zudem ein häufiger Irrglaube, der auch immer noch unter Kollegen existiert, ist die Ansicht, dass nur der Geschäftsführer haftbar gemacht werden kann. Ab dem Zeitpunkt der Fahrlässigkeit, wo ein Schaden entsteht, sei es vom Angestellten bis hin zum freien Mitarbeiter als Trainer oder Instruktor, können die handelnden Personen haftbar gemacht werden.

Der häufige Gedanke das Thema mit den Worten „passt schon“ auszublenden, kann hinten raus existenzvernichtend werden. Bei der PLANUNG einer Veranstaltung ist auch darüber zwingend Klartext zu sprechen.

#eventrecht #veranstaltungsrecht #Haftung

By | 2018-05-12T12:03:55+00:00 Januar 23rd, 2018|JS #EinGrußvomSchreibtisch|0 Comments

About the Author: