Den Umsatz ankurbeln

Das Vertriebsmarketing

und die Sache mit dem Umsatz ankurbeln.

Genau dieses Ziel liegt mir besonders am Herzen! Aktuell im Mandat Krewelshof ziehen wir Bilanz. Das verbesserte Vertriebsmarketing hat sich bereits nach drei Monaten ausgezahlt.

Mit zum Beispiel der Marke und Vlogs BAUER THEO erfolgte nur eine Marketingmaßnahme von mehreren, was die Reichweite und Bekanntheit extrem gesteigert hat. Aber wie genau ist dieser Erfolg messbar?

Bei dem Vertriebsmarketing liegt das Ergebnis, ein Ergebnis, leicht messbar in Zahlenform vor – beim Umsatz. Das erste Ziel ist erreicht. Das heißt auch, neue Ideen, Konzepte und Veranstaltungsformate.

Erreicht haben wir dies auch durch eine neue Medienpräsenz, wodurch wir Fernsehsender auf Veranstaltungen im Krewelshof aufmerksam gemacht haben. Nur im Monat September erfolgten Beiträge in den Fernsehsendern: WDR, RTL, SAT1 bis hin in das russische Fernsehen siehe dazu folgender Link http://t1p.de/0era

Meine Aufgabe ist es, den Kreis an B2B- und B2C-Interessenten ständig zu steigern und an das Unternehmen und dessen Produkte zu binden, auch wenn aktuell keine Kaufentscheidung getroffen wird. Meine creating ideas schaffen Marketing-Maßnahmen, die neue Kontakte finden und gepflegt werden, bis das Produkt oder die Dienstleistung gekauft wird. Wie erreiche ich dies? Zum Beispiel schaffe ich es, dass die Vertriebs- und Marketingabteilung in einen produktiven Prozess zusammenfinden, das Hand in Hand arbeiten.

„Ich bin Interim, Führungskraft auf Zeit, führe und lenke.“

Ich prüfe, analysiere und optimiere Strukturen. Dann gehe ich wieder. Dies macht meinen Ausnahmejob so extrem anspruchsvoll und hoch interessant.

Wenn ich quasi die „Feuerwehr“ spiele, dann sieht dies so aus: Ich komme morgens in ein Büro, das nicht meines ist. Ich rede mit Mitarbeitern des Unternehmens, die ich bislang nicht kannte. Ich analysiere entsprechende Unternehmenszahlen sowie Strukturen, die völlig neu für mich sind. Ich bin Interim, bedeutet, dass ich einspringe, wenn es in einem Unternehmen brennt.

Wenn neue Strukturierungen anstehen, aber niemand sich damit auskennt oder die Zeit dazu fehlt. Wenn eine plötzlich frei gewordene Führungsstelle schnell besetzt werden muss. Wenn Schnittstellen verbessert werden müssen, zum Beispiel zwischen Vertrieb und Technik. Ein paar Monate komme ich in das Unternehmen und erledig meinen Job, schnell und mit einer hohen Effizienz. Weil ich Erfahrung darin habe, mich schnell einzuarbeiten, Menschen ihre Befähigung zu zeigen und anzuleiten sowie Prozesse zu optimieren.

By | 2018-10-10T04:07:55+00:00 Oktober 10th, 2018|PLANORG|0 Comments