Dem Umsatzrückgang entgegenwirken

VERANTALTUNGSBRANCHE & CO
Coronavirus-Epidemie verursacht Umsatzrückgang

Im Bereich Eventmanagement, Caterer, Hotellerie und Locations bedeutet die Auswirkung der Coronavirus-Epidemie Stornierungen, die nun schmerzhaft werden. Mitgezogen werden unter anderem Dienstleister aus Licht & Ton, Messebauer und Personaldienstleister.

Buchungen werden storniert. Optionen werden abgesagt. Anfragen nehmen ab. Die Reaktion daraus: der Vertrieb wird starr oder defensiv, Locations fahren Personal runter und Kurzarbeit wird angeordnet.

Die Politik ist jetzt gefordert, aber darauf sollten Sie sich nicht verlassen. Verlässlich sind jetzt Ihre Aktivitäten im Bereich Vertriebsmarketing. Bedeutet innovativ sein und aufklären somit nach vorne gehen.

Dienstleister denken darüber nach massiv ihre Preise zu senken. Ein zäher Prozess der mehr Zeit braucht, um das Ausgangsniveau wieder zu erreichen. Somit der falsche Weg.

Mandaten beauftragen mich nun Ihre Wirtschaftlichkeit im Bereich Veranstaltungswesen zu überprüfen, um diese zu optimieren. Hierbei geht es vorwiegend um Kostensenkung. Aber Achtung, dies kann auch die Folge von Qualitätssenkung werden.

Der richtige Weg ist nach vorne schauen und strategisch vorgehen, weil nach „Krisen“ die Nachfrage sich schnell wieder erholt.

Aus der Sicht als ehemaliger Veranstalter mit über 15 Jahre Erfahrung, als Betreiber einer Location und als Berater für Unternehmen aus der Veranstaltungsbrache weiß ich wo bei jedem jetzt der Schuh drückt.

Jetzt heißt es Ruhe sowie Überblick behalten und zusätzliche Energien in das Vertriebsmarketing investieren. Interessanter und attraktiver werdenBisherige Qualität ausbauen und Ihre Kundenbindung stärken.

Mein Name ist Jörg Sommer und ich berate Locations und Unternehmen aus der Veranstaltungsbranche.


Ergänzung vom 4.3.2020

Passend zu meinen o.g. Beitrag „Coronavirus-Epidemie verursacht Umsatzrückgang“ nun diese Meldung von CEO und Founder Hendrik Maat von easybooking „Vor dem Virus selbst habe ich keine Angst. Viel mehr Sorgen mache ich mir um die wirtschaftlichen Folgen, die es auslösen könnte. Mit der Offenlegung dieser Daten, versuchen wir, jedem Beteiligten die Möglichkeit zu geben, sich frühzeitig Gedanken über Maßnahmen zu machen.“

Über welche Maßnahmen frage ich! Aus Gesprächen mit Dienstleistern höre ich vorwiegend: Personal wird runter gefahren, Kurzarbeit wird angeordnet, Planung von Entlassungen und Rückstellungen bilden. Darin erst einmal verharren. Die evolutionsbiologische Situation bei den meisten Geschäftsleitungen heißt jetzt Freeze und Flight.

ABER da gibt es noch die Situation FIGHT. Beginnen wir doch bitte damit zu arbeiten und gehen nach vorne. Stattdessen wird der Hysterie Kopf einziehen nachgegeben.

Der Beitrag https://www.touristikzeitung.com/reisenachrichten/590-stornierungen-aufgrund-des-coronavirus?fbclid=IwAR0sjDWoaPtc5q9NgcURJsipxwOFV_PbgcICP2r57W2fFuXQl7sHFAdRL0U 


Nächste Ergänzung lässt sicherlich nicht lange auf sich warten