„Ein Grund wie es gehen könnte, schlägt „zehn Begründungen“ wie es nicht geht.“ Bei meinen Beratungsmandaten, indem ich in Unternehmen mit Teams Projekte und somit Aufgaben bewältigen will, ist eines IMMER festzustellen.

Zuerst gibt es „zehn Gründe“, warum es nicht geht – anstatt nur eine mögliche Lösung zu nennen wie es gehen könnte. Soweit dies begleitet wird mit einer ablehnenden Körpersprache, erfolgt die vollkommende Blockade des Teammitglieds, das Thema gemeinsam zu lösen.

Nun heißt es zuerst festzustellen, warum es die Blockaden im Team gibt und warum der Mitarbeiter die Zusammenarbeit verweigert. Geprüft wird, ob das richtige Team auf dem Spielfeld steht, ob der Spieler / der Mitarbeiter auf der richtigen Spielfeldposition spielt.

Mitarbeiter auf die richtige Position bewegen,
somit positive Einstellung zur Aufgabe erreichen.